Zum Inhalt springen (Kopie 1)Fachübergreifender WahlpflichtbereichTranscript of Records im FÜWSchwerpunkt VWLSchwerpunkt MeKuWiSprachenzentrumPraktikaStudierendenakademieKUBUS-Programm

Fachübergreifender Wahlpflichtbereich

Ein Studium im Bachelor-Kernfach-Modell besteht aus drei Bausteinen: Dem Kernfach, dem Ergänzungsfach und dem Fachübergreifenden Wahlpflichtbereich (FÜW). Der FÜW dient dazu, Kompetenzen zu erwerben, die über die eigenen Studienfächer hinausgehen. Er macht es möglich, dem Studium Schwerpunkte zu geben, die den eigenen Interessen entsprechen, oder auch Schlüsselkompetenzen zu erwerben, die für die berufliche Qualifikation hilfreich sind. Der FÜW ist sehr vielfältig, kann individuell gestaltet und flexibel über das gesamte Studium verteilt werden. Auf den folgenden Seiten finden Sie viele Informationen, die Ihnen bei der Wahl des richtigen FÜW-Angebots helfen können.

Allgemeine Informationen

Der FÜW umfasst insgesamt 18 CP. Studierende im Kernfach Modernes Japan belegen im FÜW das verpflichtende Modul “Orientierung Studium und Wissenschaftliches Arbeiten” (OSWA), das mit insgesamt 4 CP angerechnet wird. Das heißt, dass darüber hinaus noch weitere 14 CP erbracht werden müssen. 

Es gibt ein großes Angebot an Kursen, die Sie im FüW anrechnen lassen können. Zu den verschiedenen Programmen wie die Studierendenakademie und fachinterne Schwerpunkte finden Sie unten genauere Informationen. Grundsätzlich können Kurse aus allen Fakultäten im FÜW besucht werden. Voraussetzung hierfür ist, dass diese für den FÜW freigegeben sind - solche Kurse finden Sie im Vorlesungsverzeichnis unter Studierendenakademie. Aber auch wenn das nicht der Fall ist, haben Sie die Möglichkeit, die verantwortlichen Dozierenden anzuschreiben und nachzufragen, ob eine Belegung für den FÜW möglich ist. 

Im FÜW können generell auch Kurse aus dem Ergänzungsfach, Kurse, die Sie an anderen Universitäten besucht haben (zB im Ausland) oder Praktika angerechnet werden. Auch Kurse des Kernfachs sind belegbar, wenn sie gezielt für den FÜW ausgewiesen sind. Wenn Sie sich Kurse anderer Universitäten, Praktika oder Ähnliches anrechnen lassen wollen, wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung. Dort wird geprüft, ob die Kurse zulässig sind und die Anerkennung vorgenommen.

Transcript of Records im FÜW

Studierende der PO 2018 erhalten das ToR elektronisch, wenn alle BN elektronisch beantragt bzw. anerkannt wurden. Mehr zur Anmeldung der BN erfahren Sie hier.

Zum Ende des Studiums muss auch für den Fachübergreifenden Wahlpflichtbereich (FÜW) ein Transcript of Records (ToR) erstellt werden, in dem alle Kurse aufgelistet werden, die im FÜW besucht wurden. Studierende der PO 2013 erstellen das ToR selbst (eine Vorlage finden Sie bei den wichtigen Dokumenten für das Studium) und lassen es von der Fachstudienberatung ihres Kernfachs abzeichnen. Dafür brauchen Sie die Beteiligungsnachweise der belegten Kurse.

 

Verantwortlichkeit: