Zum Inhalt springenInteressante Links

Standort Düsseldorf

Der Standort Düsseldorf ist ideal für ein Studium Japans. Über 6000 japanische Staatsangehörige leben hier – bezieht man Nachbarorte wie Neuss oder Meerbusch ein, sind es sogar über 10.000, so viel wie nirgendwo sonst in Deutschland. Düsseldorf ist von seiner besonderen Beziehung zu Japan geprägt, denn seit den 1950er Jahren ließen sich immer mehr japanische Unternehmen nieder, wodurch die Landeshauptstadt den Ruf als „Japanzentrum Europas“ erlangte. Mit den ca. 400 ansässigen Unternehmen hört die Vielseitigkeit des Standortes aber nicht auf. Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich durch die Kooperation der Stadt Düsseldorf und der Eigenorganisation der Diaspora eine japanische Infrastruktur, die die Attraktivität des Standortes förderte. Neben einer Vielzahl von Restaurants und Geschäften, finden sich u.a. auch Ärzte, Anwälte und Bildungseinrichtungen, die den Alltag der Japanerinnen und Japaner erleichtern. Besondere Erwähnung finden dabei die „drei Säulen“ der Diaspora: das Generalkonsulat, der japanische Club und die japanische Schule – Institutionen, die die Diaspora größtenteils aus eigenem Antrieb in den 1960er – 1970er Jahren errichtete. Darüber hinaus demonstrieren Einrichtungen, wie der japanische Garten oder das Eko-Haus auch auf kultureller Ebene die Verbundenheit der Landeshauptstadt zu Japan.

Diese verschiedenen Institutionen beziehen wir aktiv in Forschung und Lehre mit ein. So hat das Institut einen Schwerpunkt in der Diaspora-Forschung. Projekte, wie „Die Geschichte des japanischen Wirtschaftsstandortes Düsseldorf“ oder „Das japanische Diasporanetzwerk in Europa nach dem Brexit“, befassen sich umfassend mit der Rekonstruktion der historischen Entwicklung des Standortes, bzw. den Auswirkungen aktueller politischer Entwicklungen. Im Allgemeinen wird durch Feldforschungen, Vorträge, Besuche und Praktika ständig Kontakt zur japanischen Diaspora hergestellt. Zahlreiche Symposien, Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen wurden bereits gemeinsam mit verschiedenen japanischen Institutionen organisiert und durchgeführt. Aufgrund der standortbedingten Nähe zu einer Großzahl an bekannten japanischen Unternehmen, bieten sich zudem für die Studierenden viele Möglichkeiten zum beruflichen Einstieg nach Studienabschluss.

Verantwortlichkeit: