Zum Inhalt springenRedaktionsleitung

DJAS - Düsseldorfer Japanstudien

Bei den "Düsseldorfer Japanstudien" (DJAS) handelt es sich um ein Online-Journal mit zwei Standbeinen:

  1. Wir rezensieren aktuelle Artikel aus Fachzeitschriften sowie Buch-Neuerscheinungen und sogenannte "Klassiker". 
  2. In unseren DJAS-Bänden, die meist unter einem bestimmten Oberthema stehen, veröffentlichen wir aktuelle Forschung unserer Nachwuchswissenschaftler/innen.  

Die Idee zu DJAS kam mit eigenen Erfahrungen: Kaum jemand hat die Zeit und Muße, sich regelmäßig durch die Flut von Buch-Neuerscheinungen und Fachzeitschriften zu arbeiten. Die meisten kennen sicherlich die Enttäuschung, wenn sich hinter dem vielversprechenden Titel des bestellten, womöglich lang ersehnten Werks etwas ganz anderes verbirgt. Mit DJAS möchten wir Orientierung geben. Die rezensierten Bücher oder Artikel haben entweder direkten Japanbezug oder sind für Japanolog/innen von allgemeinem Interesse.

Die DJAS-Bände bieten Nachwuchswissenschaftler/innen aus unserem Institut ein Forum für Ihre Forschung. Wir sind der Ansicht: Exzellente Hausarbeiten, Projektarbeiten und Abschlussarbeiten sind viel zu schade dafür, nur im Dozierendenregal zu verstauben. Die Arbeiten werden vom Redaktionsteam begutachtet und in Zusammenarbeit mit den Studierenden zur Publikationsreife gebracht. Auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nutzen die DJAS-Bände, um ihre aktuelle Forschung zu präsentieren.

Die DJAS-Redaktion besteht aus Studierenden und Lehrenden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Redaktionsleitung

Univ.-Prof. Dr. Shingo Shimada
Gebäude: 24.21
Etage/Raum: 04.69
+49 211 81-10798
+49 211 81-14714
Verantwortlichkeit: