Lehrstühle und Professuren

Unser Institut hat zwei Lehrstühle und zwei Professuren für Modernes Japan, die wir Ihnen hier kurz vorstellen:

Lehrstuhl Modernes Japan I

Photo of Andrea  Germer

Lehrstuhlinhaberin

Prof. Dr. Andrea Germer

Gebäude: 24.21
Etage/Raum: 04.68
Tel.: +49 211 81-15159

Kurzprofil

Der Lehrstuhl Modernes Japan I ist mit dem Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW verbunden und verknüpft die Schwerpunkte Kulturwissenschaften und Genderforschung. Historische Kultur- und Medienforschung, Geschlechtergeschichte sowie gegenwartsbezogene Fragen von Sexualität und Populärkultur bieten innovative Zugänge zum Verständnis der kulturellen, gesellschaftlichen und sozio-ökonomischen Entwicklungen und Verflechtungen Japans und seiner Rolle in Asien und in der Welt. Die folgenden Themencluster sind Gegenstand der Forschung und Lehre: Printmedien, Fotografie und die Modernisierung des Sehens; Visuelle Propaganda im Zweiten Weltkrieg; (Populär)Kultur und Geschlecht; Globale Zirkulationen: Anime und Manga; Sexuelle Minderheiten in Japan/Asien.


Lehrstuhl Modernes Japan II

Photo of Shingo  Shimada

Lehrstuhlinhaber

Univ.-Prof. Dr. Shingo Shimada

Gebäude: 24.21
Etage/Raum: 04.69
Tel.: +49 211 81-10798

Professur Modernes Japan

Photo of Annette  Schad-Seifert

Professur Modernes Japan

Univ.-Prof. Dr. Annette Schad-Seifert

Gebäude: 24.21
Etage/Raum: 04.70
Tel.: +49 211 81-14359

Kurzprofil

Die Professur Modernes Japan umfasst Lehre und Forschung zum modernen und gegenwärtigen Japan unter Anwendung sozialwissenschaftlicher und kulturwissenschaftlicher Theorien und Methoden. Die extremen demographischen Entwicklungen und die Polarisierung der japanischen Gesellschaft durch Prozesse der Deregulierung und Globalisierung ist ein Schwerpunkt der Professur. Ein weiterer ist die Gender-Analyse medialer Diskurse  als Konstruktionen von Männlichkeit und Weiblichkeit in populärkulturellen Produkten. Ein drittes Forschungsfeld ist die Frage, wie Gender in Maßnahmen der Politik zu Wohlfahrtssystem, Arbeitsmarkt und Familienstruktur eingebettet ist.


Professur Modernes Japan

Photo of Christian  Tagsold

Professur Modernes Japan

Univ.-Prof. Dr. Christian Tagsold

Gebäude: 24.21
Etage/Raum: 04.65
Tel.: +49 211 81-11693

Kurzprofil

Die W2-Professur Modernes Japan wurde durch Mittel des Hochschulpaktes II ermöglicht und läuft von 2013 bis 2018. Der Schwerpunkt der Professur ist die kulturwissenschaftliche Japanforschung. Der Kulturbegriff ist dabei breit ausgelegt und wird vor allem auf die japanische Moderne seit Mitte des 19. Jahrhunderts bezogen. Schwerpunktthemen sind japanische Kunst im Spannungsfeld zwischen „Ost“ und „West“, Raumanalysen sowie die japanische Selbstrepräsentation und die Repräsentation Japans.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Institut Modernes Japan