Japan-Beziehungen

Japanologie ist ein Fach, das von dem lebendigen Kontakt mit dem Land, das sein Forschungsgegenstand ist, lebt. Der Austausch mit unseren japanischen undefinedPartneruniversitäten ist deshalb ein wichtiger Teil unserer Arbeit in Forschung und Lehre. Wir pflegen sehr gute Beziehungen zu den neun japanischen Partneruniversitäten der Heinrich-Heine-Universität, der Keiô-, Meiji-, Waseda- und der Aoyama Gakuin-Universität in Tokyo, der Dôshisha-Universität in Kyoto, der Chiba-Universität, der Kumamoto- Universität, der Hamamatsu-Universität und der Ryûkyû-Universität auf Okinawa. Darüber hinaus haben wir weitere eigene Kooperationen mit japanischen Universitäten aufgebaut. Mit diesen Partneruniversitäten führen wir gemeinsame Projekte, Tagungen, Workshops etc. durch. Techniken wie E-Learning und Videokonferenz ermöglichen es uns dabei, die Vernetzung mit Japan noch weiter auszubauen und zu intensivieren.

Trotz dieser neuen Möglichkeiten ist aber immer noch ein Aufenthalt in Japan ein zentrales Element der Ausbildung im Studiengang Modernes Japan: Unsere Studierenden haben die Möglichkeit, an 14 japanischen Partneruniversitäten ihr Studium zu vertiefen. Im Gegenzug freuen wir uns über Studierende aus Japan, die sich für ein Auslandsstudium in Düsseldorf entscheiden und so zur kulturellen Vielfalt und Internationalisierung der Heinrich-Heine-Universität beitragen.

Weitere Informationen zum Japan-Aufenthalt gibt es undefinedhier.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Institut Modernes Japan