Kontakt

Photo of Timo  Thelen

Wiss. Mitarbeiter

Timo Thelen M.A.

Gebäude: 24.21
Etage/Raum: 05.71
Tel.: +49 211 81-13251
Fax: +49 211 81-14714

Sprechstunde

Vorlesungszeit: Do 12–13 Uhr und nach Vereinbarung

Vorlesungsfreie Zeit: Do 10.8., 24.8., 14.9. von 12:00-13:00 Uhr u. n.V.

Kurzprofil

  • 10/2013–heute: Doktorand am Institut für Modernes Japan
  • 10/2013–heute: Wiss. Hilfskraft oder Wiss. Mitarbeiter am Institut für Modernes Japan
  • 10/2005–12/2012: Studium "Modernes Japan" an der HHU Düsseldorf (B.A. und M.A.)

 

Japan-Aufenthalte

 

  • 10/2016–03/2017: Universität Kanazawa, Ishikawa (JSPS Pre-Doc)
  • 10/2014–09/2015: Universität Kanazawa, Ishikawa (DAAD für Doktoranden)
  • 07/2012–09/2012: Ryukyu-Universität, Okinawa (JASSO Short-term)
  • 04/2011–03/2012: Universität Kanazawa, Ishikawa (DAAD für Graduierte)
  • 09/2007–08/2008: Keio-Universität, Tokyo (DAAD für Studierende)

 

Forschungsinteressen

 

  • Regionale Kultur, Gesellschaft und Entwicklung
  • Gegenwärtiger Natur- und Umweltdiskurs
  • Medien und Tourismus
  • Mobilität im peripheren Raum

 

Dissertationsprojekt:

undefinedWo ist die „Harmonie mit der Natur“? Die Repräsentation lokaler Gemeinschaften im japanischen Umweltdiskurs um satoyama satoumi (Arbeitstitel) 

 

 

Lehrveranstaltungen

  • SoSe 2017 „Medien und Tourismus in Japan“ („Media and Tourism in Japan“)
  • WiSe 2015/16 „Regionales Japan“ („Rural Japan“)
  • SoSe 2014 „Natur in Japan“ („Discourse of Nature in Japan“)
  • WiSe 2013/14 „Heimat in Japan“ („Native Place Discourse in Japan“)

       

       

      Publikationen

       

       

        Vorträge

        • 2017: Scherer, Elisabeth und Timo Thelen. On Countryside Roads to National Identity: Japanese Morning Drama Series (Asadora) and Contents Tourism. Conference: Locating Imagination: Popular Culture, Tourism, and Belonging, University of Rotterdam (05.04.2017)
        • 2017: Moderne Meerjungfrauen: Die ama-Gemeinschaft von der Insel Hegura zwischen Tradition und Ökologie. Vortrag bei der Deutschen Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (OAG), Tokyo (18.01.2017)
        • 2016: How Forests and Paddy Fields Have Become Satoyama: Japan's New Green Soft Power in the 21st Century. Panel-Präsentation beim Anthropology of Japan in Japan (AJJ) Fall Meeting 2016, University of Tsukuba (27.11.2016)
        • 2016: How International Designation of Biocultural Diversity Can Support Marginalized Groups: The Case of Wajima City’s Ama Community. Poster-Präsentation auf der 1st Asian Conference on Biocultural Diversity, Nanao City (27-29.10.2016).
        • 2015: Wem nützt Harmonie mit der Natur? Eine Dekonstruktion von Satoyama Satoumi. Verein Sozialwissenschaftlicher Japanforschung (VSJF) Jahrestagung 2015, Fachgruppe Soziologie, Leipzig (22.11.2015).
        • 2015: Harmony with Nature? Satoyama Satoumi and its Impact on Local Communities. Deutsches Institut für Japanstudien (DIJ), Tokyo (24.09.2015).
          Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Institut Modernes Japan