Lektorin

Dr. Nadja Kischka-Wellhäußer

Gebäude: 24.21
Etage/Raum: 05.66
Tel.: +49 211 81-10668
Fax: +49 211 81-14714

Sprechstunde

Vorlesungszeit: Mi 14–15 Uhr u. nach Vereinbarung

Übersicht

undefinedKurzprofil 
undefinedLebenslauf

 

 

Kurzprofil

Nadja Kischka-Wellhäußer ist seit Oktober 2018 Lektorin für Japanisch am Institut für Modernes Japan und unterrichtet Kurse zur Grammatik, Textlektüre, und zum Lesen und Schreiben der japanischen Gegenwartssprache. Zuvor war sie LfbA an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sowie Lehrbeauftragte an den Universitäten Bonn und Bochum.

Forschungsinteressen

  • Japanische Frauengeschichte
  • Ideengeschichte der Meiji-Zeit
  • Übersetzungen aus dem vormodernen Japanisch ins Deutsche

 

 

Lebenslauf

1992–1998 Studium der Japanologie u. der Germanistik an den Universitäten Tübingen und Bochum (M.A. 1998 in japanischer Sprachwissenschaft)
1998–2002 Promotionsstudium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg mit dem Schwerpunkt japanische Frauen-Literaturgeschichte
2002–2010 Lektorin für Deutsch und europäische Kultur an der Ryûkoku-Universität in Kyôto, Japan
2010–2015 selbständige Sprachdozentin f. DaF und Japanisch
2015–2017 LfbA an der Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (v.a. Japanischunterricht und Lektürekurse)
2017–2018 Lehrbeauftragte an der Universität Bonn v.a. für Lektürekurse u. vormoderne japanische Schriftsprache (bungo), sowie an der Ruhr-Universität Bochum (Quellenlektüre zur Frauengeschichte)
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Institut Modernes Japan