Förderpreis für die besten Bachelor- und Master-Abschlüsse

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und zur Anerkennung besonders hervorragender Leistungen, verleiht der Verein Freundeskreis Modernes Japan e.V. seit 2014 einmal jährlich einen Preis für den besten BA- und MA-Abschluss. Die Preisträger/innen werden aus den Absolventen des jeweiligen Studiengangs im Zeitraum eines Jahres (Sommersemester und Wintersemester) über die beste Gesamtnote ermittelt.

Preisträgerinnen 2017

Evelyn Szawerski
Evelyn Szawerski

Der Förderpreis 2016/17 für den besten Bachelor-Abschluss geht an

Evelyn Szawerski, B.A.

Gesamtnote: 1,1

Titel der BA-Arbeit:

Bildungsmigration von China nach Japan – Erfahrungen chinesischer Studenten an der Keiō Universität

 

 

 

Vera Kaupert
Vera Kaupert

Der Förderpreis 2016/17 für den besten Bachelor-Abschluss geht an

Vera Marit Kaupert, B.A.

Gesamtnote: 1,1

Titel der BA-Arbeit:

Debatte über die Aufnahme ausländischer Arbeitskräfte in Japan

 

 

 

Jessica Dreistadt
Jessica Dreistadt

Der Förderpreis 2016/17 für den besten Master-Abschluss geht an

Jessica Dreistadt, M.A.

Gesamtnote: (1,3)

Titel der MA-Arbeit:

Mediale Konstruktion und soziale Wirklichkeit. Anime-Tourismus am Beispiel der Gemeinde Iwami

 

 

 

Preisträger/innen 2016

Akemi Harada

Der Förderpreis 2015/16 für den besten Bachelor-Abschluss geht an

Akemi Harada

Gesamtnote: 1,5

Titel der BA-Arbeit:

Die Bedeutung des „wahren Glücks“ in Miyazawa Kenjis Erzählung „The Night of the Milky Way Train“

Henning Maurer

Der Förderpreis 2015/16 für den besten Master-Abschluss geht an

Henning Maurer

Gesamtnote: 1,2

Titel der MA-Arbeit:

Zur Universalität der Menschenrechte  –  Analyse des gegenwärtigen Diskurses in Japan

 

 

Preisträgerinnen 2015

Sandra Prati

Der Förderpreis 2014/15 für den besten Bachelor-Abschluss geht an

Sandra Prati

Gesamtnote 1,1

Titel der BA-Arbeit:

Einfluss von Kultur auf die Konzeption von Webseiten – am Beispiel Japan und USA

Theresa Sieland

Der Förderpreis 2014/15 für den besten Master-Abschluss geht an

Theresa Sieland

Gesamtnote 1,1

Titel der MA-Arbeit:

Die Echigo-Tsumari Art Triennale – Eine erfolgreiche Form der regionalen Revitalisierung?

Preisträger 2014

Michael Herold

Der Förderpreis 2013/14 für den besten Bachelor-Abschluss geht an 

Michael Herold

Gesamtnote: 1,11 (BA+ Studiengangsvariante)

Titel der BA-Arbeit:

Fastfood und Fertiggerichte in Japan. Eine empirische Untersuchung

Simon Essler

Der Förderpreis 2013/14 für den besten Master-Abschluss geht an

Simon Essler

Gesamtnote 1,2

Titel der MA-Arbeit:

Konzepte der Zeit unter jungen Arbeitstätigen in der gegenwärtigen japanischen Gesellschaft

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Institut Modernes Japan