Gender-Workshop Geschlechterforschung zu Japan

Foto vom Gender-Workshop 2013 in Berlin


Kurzportrait

Der Gender-Workshop „Geschlechterforschung zu Japan“ wurde von Prof. Dr. Dr. h.c. Michiko Mae und Prof. Dr. Ilse Lenz (Universität Bochum) gegründet und existiert bereits seit 1992. Sein Ziel besteht darin, die Bedeutung von Gender in allen Lebensbereichen zu untersuchen. Der jährlich stattfindende, zur Jahrestagung der „Vereinigung für sozialwissenschaftliche Japanforschung e.V.“ (undefinedVSJF) vorgelagerte Workshop bietet ein Forum für etablierte Forscher/innen, aber auch junge Nachwuchswissenschaftler/innen und Studierende, die sich für die Gender-Forschung interessieren. Intensiv werden Forschungsergebnisse und laufende Projekte in einer offenen Atmosphäre diskutiert, so dass sowohl die Vortragenden als auch die Zuhörer/innen profitieren können.

Berichte von den bisher stattgefundenen Workshops finden Sie auf den undefinedSeiten der VSJF.

Gender-Workshop 2003


Bisherige Themen

  • 2013: Gender und andere Differenzen: neue Ungleichheiten oder neue Chancen in der Differenzgesellschaft (kakusa shakai?)
  • 2012: Genderdimensionen in der Beziehung zwischen Japan und seinen Nachbarn in Ost- und Südostasien
  • 2011: Solidarität – zwischen Risiko, Gleichheit und Differenz
  • 2010: Gender und japanische Poulärkultur
  • 2009: Intersektionalität – Arten von Differenzen
  • 2008: Geschlechterverhältnis und demographischer Wandel in Japan
  • 2007: Familie in Japan
  • 2006: Wissenschaft und Geschlecht
  • 2005: Gender – Space: Überwindung von Räumlichkeiten und Begrenzungen
  • 2002: Zur Reproduktion von Geschlechterverhältnissen und Japan/Ostasien
  • 2001: Zwischen Dominanz und Empowerment: Machtkonzepte und Geschlechterverhältnisse in Ostasien
  • 2000: Geschlecht und Globalisierung: Vernetzung, Grenzverschiebungen und neue Arenen?
  • 1999: Konservative Geschlechterkultur und die Suche nach neuen Lebensformen
  • 1998: Geschlechterverhältnisse und Öffentlichkeit im Wandel
  • 1997: Körperlichkeit, Sexualität und Identität in Japan (und Deutschland)
  • 1996: Laufbahnen, Lebensläufe und neue Lebensentwürfe in Japan
  • 1995: Geschlechterverhältnisse in Japan: Bilder, Wirklichkeit, Zukunftsentwürfe
  • 1994: Japan: Eine andere Moderne? – Bedeutung für die Frauen in der Männergesellschaft
  • 1993: Veränderungen, Abweichungen und Aufbrüche zwischen den Geschlechtern in der japanischen Kultur und Gesellschaft
  • 1992: Von der Frauenbewegung zur Geschlechterforschung zu Japan

Ansprechpartnerin Gender-Workshop

Dr. Julia Siep

Gebäude: 24.51
Etage/Raum: 01.21
Tel.: +49 211 81-12937
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenRedaktionsteam Institut Modernes Japan