Praktika

Ein Praktikum in einer Firma oder einer Institution mit Japanbezug ist die beste Möglichkeit, einen guten Start in das Berufsleben vorzubereiten. Darüber hinaus bieten Praktika vielfältige Optionen, Erfahrungen zu sammeln, die weit über das an der Universität vermittelte Wissen hinausgehen. Die praktische Umsetzung der an der Universität erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten – z.B. die Fähigkeit zur fachspezifischen Recherche, Kenntnisse der japanischen Sprache und interkulturelle Kommunikationskompetenz – wird dem Praktikanten/der Praktikantin nicht nur den tatsächlichen Nutzen des Gelernten deutlich machen, sondern erste Türen für einen späteren Berufseinstieg öffnen. Viele Arbeitgeber erwarten, dass Bewerber schon erste praktische Erfahrungen vorweisen können und durch Praktika oder Nebenjobs die Fähigkeit unter Beweis gestellt haben, das während des Studiums erworbene Wissen auch anwenden zu können. 

Übersicht

Integration von Praktika ins Studium

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Praktika in das Studium zu integrieren. Zum einen kann im Kernfachstudium ein Praktikum im Projektmodul absolviert werden, aber auch im fachübergreifenden Wahlpflichtbereich (WPB) ist es möglich, Praktika anerkannt zu bekommen. 

Praktika im Projektmodul/Modul Sprache und Praxis

Modernes Japan Studierende im Kernfach können im Projektmodul (PO 2013) oder im Modul Sprache und Praxis (alle die ab WiSe 2017/18 ihr Studium begonnen haben) ein Praktikum mit Japanbezug als Projek absolvieren. Das Praktikum umfasst im Projektmodul mindestens einen Arbeitsaufwand von 2 Credit Points (60 Stunden) und im Modul Sprache und Praxis 4 CP (120 Stunden) sowie einen Praktikumsbericht. Die genauen Einzelheiten – ob der gewünschte Praktikumsplatz für das Modul geeignet ist, und die Kriterien nach denen der Bericht verfasst werden soll – müssen im Vorfeld mit den jeweiligen betreuenden Professoren des Projektmoduls/des Praxisseminars abgesprochen werden. 

Um einen guten Einblick in das gewählte Berufsfeld zu erlangen, ist es empfehlenswert, ein längeres Praktikum zu absolvieren. Es gibt deswegen die Möglichkeit, die Zeiten, die über die geforderten Stunden hinausgehen, im fachübergreifenden Wahlpflichtbereich anrechnen zu lassen. 

Praktika im fachübergreifenden Wahlpflichtbereich

Alle Studierenden, die nach der Prüfungsordnung 2013 oder 2018 studieren, können sich Praktika im fachübergreifenden Wahlpflichtbereich (WPB) anrechnen lassen. 1 CP entspricht dabei 30 Stunden Praktikum. Es sind maximal 12 CP für Praktika anrechenbar.

Das Praktikum für den fachübergreifenden Wahlpflichtbereich sollte vorher mit dem Ansprechpartner für Praktika (s. Kasten rechts) abgesprochen und angemeldet werden. Wenn Sie Ihr Praktikum im Projektmodul machen und die überschüssigen Zeiten im WPB anrechnen lassen möchten, melden Sie Ihr Praktikum bitte erst bei der/dem betreuenden Professorin/Professor des Projektmoduls an und gehen Sie danach mit dem gleichen Formular zum Ansprechpartner für Parktika zur Anmeldung für den WPB. Für die Anerkennung des Praktikums brauchen Sie eine Praktikumsbescheinigung des Arbeitsgebers, aus dem die geleisteten Stunden hervorgehen. Diese Bescheinigung gilt wie ein Beteiligungsnachweis und muss bei der Bestätigung des undefinedTranscript of Records für den WPB vorgelegt werden.

Formulare 

Bitte füllen Sie den Fragebogen zum Praktikum aus, damit Ihre Kommilitonen von Ihren Erfahrungen profitieren können. Der Fragebogen ist anonym, es sei denn Sie geben Ihre Kontaktdaten freiwillig an. Den ausgefüllten Fragebogen senden Sie bitte an die Ansprechpartnerin für Praktika.

Praktika-Ausschreibungen und -Portale

Ausschreibungen im Institutsblog

Aktuelle Ausschreibungen finden Sie in unserem Info-Glaskasten auf dem Institutsflur und im undefinedInstitutsblog. Hier veröffentlichen wir z.B. auch Praktika-Angebote, die über die undefinedJ-Studienliste verschickt werden. Es lohnt sich, auch nach vergangenen Angeboten zu suchen und eine Initiativbewerbung rauszuschicken.

Erfahrungsberichte im Tomonetto

In unserem sozialen Netzwerk undefinedTomonetto sammeln wir Erfahrungsberichte zu Praktika. Sie können hier einfach stöbern oder wenn Sie selber einen Bericht veröffentlichen möchten, wenden Sie sich bitte andie Ansprechpartnerin für Praktika. 

Praktika mit Japanbezug in Düsseldorf und Umgebung

Durch die japanische Community in Düsseldorf gibt es viele Praktika-Möglichkeiten. Infrage kommen Kultureinrichtungen, Stiftungen und natürlich japanische Firmen sowie Unternehmen mit Kontakten zu Japan. Der undefinedDeutsch-Japanische Wirtschaftskreis e.V. (DJW) schreibt regelmäßig Praktika aus, das undefinedEKO Haus (keine Ausschreibung, nur Initiativbewerbungen) ist sehr beliebt als Praktikumsort bei Modernes Japan Studierenden, aber auch undefinedShiseido, undefinedMitsui oder das undefinedJapanische Kulturinstitut in Köln (keine Ausschreibung, nur Initiativbewerbungen) beschäftigen Praktikanten. 

Weitere Praktikums-Möglichkeiten ohne Japanbezug in Düsseldorf und Umgebung

Angebote der HHU

Die HHU hat ein eigenes Jobportal, das undefinedStellenwerk, in dem auch immer wieder Praktika oder Nebenjobs für Studierende ausgeschrieben werden.

Speziell auf Praktika im Raum Düsseldorf ist die Praxis- und Gründerbörse undefinedcampusrookies ausgerichtet. Neben Praktika-Angeboten gibt es hier auch Erfahrungsberichte, hilfreiche Tipps zur Bewerbung (auch als Podcasts) oder zur beruflichen Orientierung.

Und auch ein Blick in die Praktika-Angebote (Inland/Ausland/Außenpolitik) auf den Seiten des undefinedSozialwissenschaftlichen Instituts lohnt sich.

Praktika in Japan

Auch in Japan gibt es viele Optionen für Praktika. Beliebt sind unter Modernes Japan Studierenden die undefinedJapanisch-Deutsche Gesellschaft (JDG) in Tokyo, die undefinedDeutsche Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (OAG), die undefinedDAAD Außenstelle in Japan oder auch das undefinedGoethe-Institut, sowie Firmen wie undefinedDaimler. Weitere Angebote lassen sich über die folgenden Organisationen oder Portale finden.  

KOPRA

Eine gute Möglichkeit nach Praktikumsstellen in Japan (und Ostasien) zu suchen, bietet die undefinedKoordinationsstelle für Praktika (KOPRA) der Uni Duisburg Essen. Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, wenn wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse gewünscht sind. Bewerben Sie sich einfach, wenn Sie die Stelle interessant finden und denken, dass Ihnen die Aufgaben liegen.

AISEC 

undefinedAISEC bietet verschiedene Austauschprogramme und Praktikumsplätze weltweit. Die Organisation wird von Studierenden geleitet, die zwischen potentiellen Arbeitgebern und Praktikanten vermitteln, bei den Formalitäten behilflich sind und auf den Auslandsaufenthalt vorbereiten.

Praktikumsprogramm der Ryûkyû Universität in Okinawa
Die Ryûkyû Universität in Okinawa bietet ein Programm mit einem zweiwöchigen Sprachkurs in Geschäftsjapanisch und einem dreiwöchigen Praktikum in einem japanischen Unternehmen in Okinawa an. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an undefinedFrau Fujita.

Stipendien für Praktika

Einige Institutionen, die Praktika in Japan anbieten, können keine oder nur eine sehr geringe Vergütung anbieten. Hier bietet der DAAD eine Hilfestellung an, sogenannte "Kurzstipendien für Praktika im Rahmen auslandsbezogener Studiengänge". Außerdem können beim DAAD "Kurzstipendien für selbstbeschaffte Praktika in internationalen Organisationen oder für Praktika an Deutschen Auslandsvertretungen" beantragt werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des undefinedDAAD.  

Urlaubssemester für Praktika

Bei Praktika von mindestens sechs Wochen ist es möglich, sich für das Semester beurlauben zu lassen. Das gilt sowohl für Praktika im In- als auch im Ausland. Nähere Informationen gibt es auf den Seiten der undefinedStudierenden- und Prüfungsverwaltung. Bitte beachten Sie, dass Sie sich in einem Urlaubssemester nicht zu einer Prüfung anmelden oder eine Prüfung ablegen können.
Eine Bescheinigung, dass das Praktikum für den Studienerfolg empfohlen wird, bekommen Sie in der undefinedFachstudienberatung.

 

 

Visa

Je nach Art der Beschäftigung und Status des Beschäftigten unterscheiden sich die Voraussetzungen für ein Visum. Erkundigen Sie sich am besten frühzeitig bei den Außenstellen der japanischen Regierung in Deutschland. Eine Visa-Übersicht finden Sie undefinedhier.

Für die Beantragung des Visums wird verausgesetzt, dass Sie noch eingeschrieben sind. Auch viele Firmen (in Deutschland) vergeben aus versicherungstechnischen Gründen Pratikumsplätze bevorzugt an Studierende.

Ansprechpartner Praktika

Die Beratung zu Praktika übernimmt das Professorium. Die Kontaktdaten finden Sie undefinedhier.

Responsible for the content: